Die Dreieichbahn bei Frankfurt am Main / Germany
Link zur Stadt Rödermark

Home | Stationen | Rödermark-Ober Roden


 

In Ober Roden treffen sich die Züge der Dreieichbahn und der Rodgau-S-Bahn und stellen damit einen wichtigen Knotenpunkt im ÖPNV dar. Die Ur-Dreieichbahn ist hier bei Bahnkilometer 15,30 genau genommen zu Ende. Die Strecke bis nach Dieburg (früher sogar bis nach Reinheim) wurde urspünglich von der Rodgaubahn bedient. Diese trifft bei Bahnkilometer 22,151, vom Hauptbahnhof Offenbach kommend, in Ober Roden ein. Da die elektrifizierte Rodgau-S-Bahn hier endet, fahren ausschließlich die Dieselbetriebenen Fahrzeuge der Dreieichbahn nach Dieburg weiter. Die Kilometrierung bis Dieburg setzt sich von der Rodgaubahn fort.

Am 5.12.2003 wurde die P+R-Anlage mit dem WC-Häuschen und dem Busumfeld feierlich eröffnet. Damit stehen in Ober Roden 140 PKW-Stellplätze an der Ostseite und 50 PKW-Stellplätze an der Westseite zur Verfügung. Weiterhin gibt es 168 überdachte Fahrradstellplätz sowie 32 abschließbare Fahrradboxen.

Der westliche und östliche Zugang zu allen Bahnsteigen erfolgt über behindertengerechte Rampen. Der Zugang von der Bahnsteigunterführung auf den Bahnsteig ist mittels Aufzug theoretisch möglich. Durch Vandalismus befinden sich beide Aufzüge leider seit Monaten außer Betrieb.

In Planung ist zur Zeit der Bahnhofsvorplatz zwischen Bahnhof und Dieburger Straße. Zwischen der westlichen Rampe und der Odenwaldstraße befindet sich ein großes Freigelände, wofür ein Investor gesucht wird.

 

[ Zum Seitenanfang ]