Die Dreieichbahn bei Frankfurt am Main / Germany
Link zur Stadt Rödermark

Home | Stationen | Urberach | Bildergalerie


 

Das ehemalige Empfangsgebäude beheimatet heute ein Lokal.
Der Blick vom Bahnsteig auf das alte Bahnhofsgebäude wird durch einen Holzzaun behindert.
Blick auf Bahnsteig 2 Richtung Buchschlag ...
... und auf Bahnsteig 1 Richtung Dieburg.
Die Treppe vom Bahnsteig 2 zur Bahnsteigunterführung...
... und auf der Seite des Bahnsteig 1. Rollstuhlfahrer müssen, um den Bahnsteig zu wechseln, über die Ober Rodener Straße fahren.
Die Bahnsteigunterführung.
Die überdachte Fahrradabstellanlage.
Die Dreieichbahn hält am Bahnsteig 2.
Die einzige Eisenbahnüberführung auf der Strecke der Dreieichbahn befindet sich etwa 100m von der Station Urberach entfernt und führt über die Rodaustraße.
Blick aus dem Führerstand auf die Eisenbahnüberführung. Diese befindet sich etwa bei Bahnkilometer 12,4.
Der Bahnübergang 11,1 - Bulauweg - führt zum Ortsteil "Auf der Bulau".
Bei Bahnkilometer 10,8 befindet sich die einzige Abzweigung von der Dreieichbahn. Hier führt ein etwa 300m langes Industriegleis zur Umspannanlage Urberach der Firma RWE Energie Aktiengesellschaft.
Das Gleis befindet sich im Privatbesitz, warscheinlich der Firma RWE Energie, so zumindest sagt das Schild "Grenze des Privatgleisanschlusses". Rechts hinter dem Kasten befindet sich der gelbe Achszähler "AZ 850 III".
Der unbeschrankte Bahnübergang der Bundesstraße B 486 zwischen Dreieich-Offenthal (nach links) und Urberach.
Die Einfahrt zur Umspannanlage. Am 20. November 2004 fuhr hier zuletzt ein Güterzug ein. Es wurde ein Trafo transportiert.

 

[ Zum Seitenanfang ]